Messen und Dokumentieren

Mit dem Peak-Flow-Meter können Sie den Luftstrom während der Ausatmung bestimmen und damit Ihre aktuelle Lungenfunktion überprüfen. Die Messung selbst ist sehr einfach: Durch den Atemstoß in das Gerät verschiebt sich ein Messzeiger und zeigt den momentanen Spitzenfluss (engl. „Peak-Flow“) an. Lassen Sie sich die Anwendung durch Ihren behandelnden Arzt erklären und messen Sie Ihre Lungenfunktion mindestens einmal am Tag. Auch wenn Sie das Gefühl von Atemnot haben, sollten Sie messen. Bei Bronchialinfekten oder einer Umstellung auf andere Medikamente sind häufigere Peak-Flow-Kontrollen notwendig.

Notieren Sie den besten Messwert (höchster Wert) in Ihrem COPD-Tagebuch, das Sie von Ihrem Arzt erhalten haben. Wenn Sie zusätzlich noch Ihre täglichen Beschwerden und Ihren Verbrauch an Bedarfsmedikation (Bedarfsspray) notieren, haben Sie einen zuverlässigen Überblick über den Verlauf Ihrer Erkrankung. Ihr Arzt kann an einem sorgfältig geführten Tagebuch schnell mögliche Verschlechterungen ablesen und, wenn notwendig, Ihre Therapie anpassen.

Ihr Tagebuch

Falls Sie noch kein eigenes Tagebuch haben, können Sie dieses bei der Deutschen Atemwegsliga direkt bestellen. Hier finden Sie auch weitere Informationsmaterialen rund um COPD und andere Atemwegserkrankungen.