Wenn Medikamente angewendet werden, weil zum Beispiel akute Beschwerden auftreten, spricht man von einer Bedarfs- oder Notfallmedikation.

Der Einsatz erfolgt in der Regel als Spray, das inhaliert wird – der Wirkstoff gelangt so direkt in die Lunge. Das Atmen wird innerhalb kürzester Zeit erleichtert. Diese kurzwirksamen Medikamente können bei akuter Atemnot Abhilfe schaffen. Hier kommen kurzwirksame atemwegserweiternde Medikamente (Bronchodilatatoren) zum Einsatz.

Sie sollten die Bedarfsmedikation nur im Notfall verwenden. Sollten Sie Ihr Bedarfsmedikament häufig nutzen, sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt über eine mögliche Umstellung der Dauermedikation.

Im Notfall werden die
Bronchien kurzfristig erweitert.