Atemtherapie und Krankengymnastik

Atemtherapie und Krankengymnastik (Physiotherapie) sind wichtige Elemente der Asthma-Therapie. Hier erlernen Sie unter professioneller Anleitung wichtige Atemtechniken wie z. B. die dosierte Lippenbremse oder auch atemerleichternde Körperhaltungen. Treten Sie einer Atemtherapiegruppe bei, die von einem speziell geschulten Physiotherapeuten geleitet wird, oder bitten Sie Ihren Arzt, Ihnen eine Atemtherapie zu verordnen.

Alle Atemübungen oder atemerleichternden Körperhaltungen sind in der Notfallsituation leichter anzuwenden, wenn Sie sie vorher in Ruhe ausprobieren.

Dosierte Lippenbremse

Dosierte Lippenbremse

Die „Lippenbremse“ sollten Betroffene bei Atemnot anwenden können. Hierbei setzen Sie dem erhöhten Druck im Brustkorb beim Ausatmen einen erhöhten Druck in den Atemwegen entgegen. Das verhindert, dass die Atemwege bei der Ausatmung zusammenfallen. So kann Luft gleichmäßiger und vollständiger ausströmen. Ein veranschaulichendes Video finden Sie hier.

Atemerleichternde Körperstellungen

Atemerleichternde Körperstellungen funktionieren nach dem Prinzip der Gewichtsentlastung und besseren Belüftung der Lunge.

Eine atemerleichternde Körperhaltung ist der Kutschersitz: Setzen Sie sich auf die vordere Kante eines Stuhls, spreizen Sie die Knie und legen Sie die Ellenbogen mit leicht gebeugten Armen auf die Knie. Auch bei der Torwartstellung, der Stuhlstütze und der Tischstütze beachten Sie bitte, dass der Rücken gerade ist und der Bauch entspannt.

Kutschersitz

Torwartstellung

Stuhlstütze stehend

Tischstütze